Marion Röckinghausen

Zwei Seiten


Auf der anderen Seite erklingen Lieder
Ein Duft weht von selbstgebackenem Brot
Auf der anderen Seite lachen Kinder wieder
Im Tag der vergeht in Ochsenblutrot

Wir stehn auf Asphalt und schauen hinüber
Den kalten Beton im Rücken grau
Der Lärm der Geschosse sie fliegen darüber
Über Asphalt und Gewalt und Betonplattenbau

Und oben sitzt einer wir möchten es glauben
Der schaut auf das Brot und auf den Beton
Wir möchten es glauben doch mit seinen tauben

Vom Lärm der Geschosse erschossenen Ohren
Erteilt er uns keine Absolution
Das Warten beginnt vor vermauerten Toren


© 2006 Marion Röckinghausen